Brauchen Sie Hilfe?

Customer Service News
16 Dez 2010

Weihnachtsmänner zeigen Facebook & E-Mail die kalte Schulter

Weltweiter Mystery-Check: Nur jeder dritte Weihnachtsmann antwortet Neun von zehn E-Mails versendet der Autoresponder
Unterschiedliche Antwortqualität
Nur jeder dritte Weihnachtsmann antwortet auf Wunschzettel, die ihm per E-Mail oder Facebook zugeschickt werden. Wird eine E-Mail tatsächlich beantwortet, dann fast ausschließlich als automatisierter Standardtext. Bei Facebook erhält der Absender im Falle einer Antwort immerhin eine individuelle und meist auch ausführliche Nachricht. Dies ergab ein weltweit vergleichender Mystery-Check der siebenjährigen Luca-Marie und ihrem großen Bruder Lars aus Hamburg im Auftrag von novomind.

E-Mail-Antworten vom Weihnachtsmann enttäuschen
    
Das Ergebnis der E-Mail Anfragen fällt enttäuschend aus: In sechs von sieben Fällen verzichten die Weihnachtsmänner auf eine persönliche Reaktion und setzen auf automatische Antwortsysteme. Nur ein Santa Claus kümmerte sich persönlich um die elektronische Post der Kinder (www.weihnachtsstadt.de). Kleiner Trost: Per Autoresponder erhält der Empfänger die E-Mail-Antwort sofort.

Facebook erfordert viel Geduld   
Aber auch Rauschebärte, die im sozialen Netzwerk Facebook aktiv sind, erwidern nur selten auf Anfragen und Wunschlisten an ihren Pinnwänden. Sie benötigen zudem durchschnittlich rund 33 Stunden bis der Absender einer Botschaft sich über eine Rückmeldung freuen kann. Die kleine Luca-Marie dürfte sich von nun an dennoch lieber an die Facebook-Weihnachtsmänner wenden. Denn einige von ihnen gingen im Gegensatz zu ihren E-Mail-Kollegen detailliert auf die Wunschliste ein und beantworteten auch meist die Frage, ob Weihnachtsmänner manchmal Fehler machen und Geschenke im falschen Haus abliefern. Etwa die Hälfte der Santa Cläuse streitet ab, jemals einen Irrtum begangen zu haben.

Weihnachtsmann verfehlt seine Zielgruppe
Was die Rotröcke bei Facebook vermutlich nicht wissen: Ihre größten Fans dürfen sich bei Facebook nicht registrieren. Das ist erst ab einem Alter von 13 Jahren möglich. Die Jüngsten können ihn bei Facebook nur mit Hilfe von Älteren erreichen, wie Luca-Marie durch ihren großen Bruder Lars. Damit besteht für die Männer mit den weißen Bärten noch erheblicher Lernbedarf, bis sie in der neuen Social Media Welt voll angekommen sind.

Hintergrundinformationen    
Die Ergebnisse des Mystery-Checks basieren auf einer weltweiten E-Mail-Response- und Facebook-Analyse unter Weihnachtsmännern, durchgeführt im Dezember von der novomind AG. Stellvertretend für alle Kinder hatte Luca-Marie (7 Jahre) aus Hamburg ihre Wunschzettel an die elektronischen Postkästen von Weihnachtsmännern in insgesamt acht Ländern (Deutschland, USA, Finnland, Frankreich, Italien, Spanien, Kanada, Australien) verschickt. Sie schrieb: "Ich wünsche mir dieses Jahr zu Weihnachten ein neues Fahrrad (am liebsten in lila) und neue Fußballschuhe. Kannst du mir vielleicht schon verraten, ob sich meine Wünsche dieses Jahr erfüllen?" Zudem war sie neugierig darauf, ob der Weihnachtsmann bei der großen Anzahl an Kindern manchmal auch Fehler macht, indem er die falschen Geschenke verteilt. Insgesamt recherchierte sie 21 Weihnachtsmann-Homepages und schrieb diese per E-Mail oder Online-Formular an. In Facebook stellte Luca-Maries Bruder Lars (13 Jahre) ihre Fragen auf die Pinnwände von 31 Weihnachtsmann-Profilen.

novomind AG
Seit 1999 entwickelt novomind in Hamburg innovative eBusiness-Lösungen für die moderne Internetwelt in vier E-Business-Disziplinen. In jedem Leistungssegment gehört novomind zu den Technologieführern in Europa und deckt die gesamte digitale Wertschöpfungskette des Handels und der elektronischen Kundenkommunikation ab.

eCommunication (Lösungen für Contact- und Servicecenter): Auf den Gebieten der elektronischen Kundenkommunikation und Mail-Management ist novomind das am schnellsten wachsende Unternehmen. novomind iAGENT beendet den Einsatz vieler IT-Anwendungen durch ein einheitliches Kommunikationssystem.

eCommerce (eShops und Zoomserver): novomind berät Unternehmen bei der Systemauswahl, wickelt die komplette Integration ab und unterstützt im täglichen Betrieb.

ePDM (electronic Product Data Management): novomind ermöglicht die schnelle Realisierung einer kundenindividuellen Produktdatenbank durch novomind iPIM.

eMarketplace (Marktplatzintegration): Für die Anbindung an High-Traffic-Shops stellt novomind mit seiner Softwarelösung novomind iPOEM als einziger Anbieter die notwendige Schnittstellentechnologie für schnelle und einfache Integrationsprojekte.

Die novomind AG betreut derzeit mehr als 80 Kunden. Unternehmen, wie Citibank, Der Club Bertelsmann, Deutsche Rentenversicherung Bund, Ernsting’s family, EnBW, gebrüder götz, OTTO und QVC, setzen novomind-Technologie für ihre Kundenkommunikation, Umsatzsteigerungen und effizientere E-Business-Prozesse ein.