Brauchen Sie Hilfe?

News Customer Service
09 Jul 2015

Online-Identifikation per Videochat: Deutsche Post geht voran mit Technologie-Partner novomind

Hamburger Systemhaus sorgt mit Zukunftstechnologie WebRTC für sicheren und nutzerfreundlichen Online-Live-Dialog.
Die Deutsche Post hat im Mai 2015 ihr neues Identifikationsverfahren POSTIDENT Video gestartet. Damit können sich Privatpersonen mittels PC, Laptop oder Smartphone ganz einfach für die Eröffnung eines neuen Kontos online identifizieren. Für diese digitale, medienbruchfreie Option zur Identifizierung setzt der größte Postdienstleister Europas auf die Videochat-Lösung von novomind.

Das Hamburger Systemhaus für intelligente E-Business-Software hat mit der Deutschen Post eine sichere und nutzerfreundliche Identifizierungslösung entwickelt. Der Videochat gehört zum Modul novomind iCHAT und basiert auf der Zukunftstechnologie WebRTC (Web Real Time Communication). Diese Technologie ermöglicht einen unmittelbar abrufbaren Online-Live-Dialog mit nur einem Mausklick ohne zusätzlichen Download in Browsern, die WebRTC unterstützen. „Eine pluginfreie Software ist stets unser Ziel“, sagt Sylvia Feja, Bereichsleiterin E-Communication bei novomind. „Weder die Callcenter-Mitarbeiter der Deutschen Post noch die Kunden müssen etwas downloaden, sondern können gleich ihren Dialog starten.“

Die novomind-Entwickler haben die Videochatlösung für POSTIDENT Video in enger Zusammenarbeit mit dem IT-Team der Deutschen Post umgesetzt. In weniger als sechs Monaten war das neue System startbereit. „Die intensive Zusammenarbeit mit dem Team der Deutschen Post ist sehr vertrauensvoll und effektiv“, sagt Sylvia Feja. „Wir haben uns optimal ergänzt und die Umsetzung im agilen Prozess vorangetrieben.“ novomind hat eigens für dieses Projekt ein neues, fünfköpfiges Team zusammengestellt, das für Initialisierung und laufenden Betrieb verantwortlich ist. Darüber hinaus stehen die novomind-Experten als technisches Support-Team zur Seite und sie optimieren kontinuierlich Prozesse und Abläufe im Rahmen der agilen Projektführung.

Für die Deutsche Post ist der Sicherheitsaspekt ein zentrales Element im Anforderungsprofil. Die Umsetzung des Projektes erfolgte auf der Grundlage des aktuellen Geldwäschegesetzes (§6, GwG) der Bundesrepublik Deutschland sowie nach den strengen Sicherheits- und Datenschutzrichtlinien des Konzerns.

Auf Seiten der Deutschen Post sorgt die Deutsche Post Customer Service Center GmbH (DP CSC) am Standort  Flensburg für höchste Sicherheitsstandards. Für das POSTIDENT Verfahren wurden hier Team, Räumlichkeiten und Hardware speziell zusammengestellt und eingerichtet. Im Zusammenspiel mit den hohen novomind-Datenschutz-Kriterien besitzt POSTIDENT Video somit ein umfassendes Paket an Sicherheits- und Vorsorgemaßnahmen.

„Das Video-Identverfahren ist rechtskonform und erfüllt die hohen deutschen Datenschutzstandards. Rechenzentren, Datenspeicher und Call Center liegen in Deutschland“, betont Thomas Hauck, Geschäftsbereichsleiter Dialogmarketing, Identitätsmanagement und Digitale Produkte, Deutsche Post AG.

In der praktischen Anwendung dauert der Online-Identifizierungsprozess nur ca. fünf Minuten, in denen der Kunde von einem Call Center Operator der DP CSC durch den Prozess geführt wird. Der Kunde benötigt aktuell neben Personalausweis oder Reisepass an technischer Ausstattung eine stabile Internetverbindung, ein Mobiltelefon sowie einen PC mit Mikrofon, Webcam und Lautsprecher oder die POSTIDENT Video App für Tablets und Smartphones.

„Die Deutsche Post stellt als Komplettanbieter Unternehmen und Verbrauchern die ganze Vielfalt moderner Verfahren zur Legitimationsprüfung bereit. Wir bieten das breiteste Ident-Portfolio am Markt, ob digital oder analog, stationär oder mobil. POSTIDENT Video bietet Verbrauchern nun einen noch komfortableren Weg, sich von zu Hause aus zu legitimieren. Wir haben mit der Firma novomind den passenden Partner gefunden, dieses Produkt zur Marktreife zu führen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, sagt Thomas Hauck