Brauchen Sie Hilfe?

News Corporate
07 Jul 2015

Mehr Raum für neue Ideen: novomind feiert Housewarming im neuen Firmensitz

Hamburger Software-Unternehmen ist umgezogen / Lotto King Karl heizte den 500 Gästen ein

„Hamburg meine Perle“, spätestens bei diesen Zeilen von Lotto King Karl war die Stimmung im neuen Firmensitz der novomind AG auf dem Höhepunkt. Das Hamburger Software-Unternehmen feierte am vergangenen Freitag (3.7.) mit rund 500 Gästen bei einem großen Sommerfest den Einzug in das neue Gebäude.

Der Erfolg und das Wachstum der letzten Jahre haben den Umzug notwendig gemacht: Seit 15 Jahren entwickelt die inhabergeführte novomind AG innovative E-Business-Lösungen für die moderne Internetwelt und die elektronische Kundenkommunikation. Das Unternehmen ist in den vergangenen Jahren stetig gewachsen und betreut derzeit mehr als 180 namhafte Kunden, von Otto, Deutsche Post, Sixt bis hin zu frontlineshop und S.Oliver.

„Mit mittlerweile mehr als 200 Mitarbeitern sind wir aus unserer Gründungsstätte herausgewachsen“, sagt Peter Samuelsen, Mitgründer und CEO der novomind AG. „Jetzt machen wir einen weiteren großen Schritt. Denn die Nachfrage unserer Kunden ist groß und wir brauchen mehr Platz für neue Entwicklungen“, ergänzt er in seiner Rede an die Gäste.

An der Bramfelder Chaussee fand sich ein geeignetes Gebäude: novomind kaufte die Immobilie und verfügt nun über eigene 5100 Quadratmeter – fast doppelt so viel Raum wie zuvor. Mit drei Konferenzräumen, einer eigenen Kantine sowie Dachterrasse und Campus ist genug Platz für die Mitarbeiter und viel Raum für Austausch und kreative Ideen. „Wir haben uns intensiv nach modernen Bürokonzepten umgeschaut und uns auch von vielen Eindrücken inspirieren lassen. Dass wir dieses Gebäude hier gefunden haben, ist ein echter Glücksfall“, freut sich Samuelsen.

Mitarbeiter und Kunden feierten gemeinsam bei BBQ und kühlen Getränken. Um 19:30 Uhr kam dann ein echtes Highlight, welches die Liebe zu Stadt und Stadtteil nochmal deutlich machte: Lotto King Karl und die 3 Richtigen spielten ein einstündiges Akustik-Set. Mit viel Witz und Hits wie „Wieder im Ballbesitz“ oder „Fliegen“ sorgte der Hamburger Jung für Stimmung und besang mit „Mitten in Barmbek“ auch den Stadtteil. Natürlich fehlte auch „Hamburg meine Perle“ nicht und sorgte für Gänsehaut bis in die letzte Reihe.