Brauchen Sie Hilfe?

Pressemitteilungen Corporate
29 Apr 2019

Fit for Future: novomind setzt verstärkt auf Messaging als Brücke zwischen Commerce und Customer Service

Experten für Omnichannel-Kommunikation: Software-Entwickler bündeln Messaging-Kompetenz in spezialisierter Tochterfirma

Die Erfolgsgeschichte des Internets ist die einer stetigen Veränderung. Aktueller Veränderungsmotor ist das Thema „Messaging“. Populäre Messaging-Dienste verändern die Art und Weise von Kommunikation, Verhalten und Gewohnheiten weltweit in beispielloser Dynamik. Die Hamburger novomind AG stärkt und schärft deshalb ihr Leistungsportfolio und konzentriert ihre Messaging-Aktivitäten in der novomind messaging GmbH. Die 100-prozentige Unternehmenstochter bündelt zukünftig alle Leistungen und Entwicklungen in diesem Bereich und verbindet damit die Welten von Customer Service und Commerce.

Die Software-Entwickler von novomind sind in beiden Welten zu Hause und beobachten die international wachsende Bedeutung von Chat-Kanälen seit vielen Jahren. Der weltweite Trend ist eindeutig: „Messaging wird bald die zentrale Rolle in der Kundenkommunikation einnehmen und die Zukunft von Commerce und Customer Service bestimmen“, sagt Sylvia Feja, Geschäftsführerin novomind messaging GmbH. „Der Blick nach Asien zeigt, dass Messenger-Dienste wie beispielsweise WeChat die Art zu kommunizieren und zu shoppen jetzt schon massiv verändern.“ Sobald Chat, Call und Payment koordiniert über eine gemeinsame Plattform abgewickelt werden können, gewinnen diese Kanäle immer weiter an Attraktivität. „Zukünftig wird ein Großteil des Kundendialogs und des Online-Shoppings über Messaging laufen. Messenger werden die Brücke zwischen Customer Service und Commerce sein“, so Feja.

Die Expertise in den Bereichen Omnichannel-Commerce, Customer Service und Messaging unter einem Dach macht novomind zum international gefragten Business-Partner. Seit August 2018 gehört novomind zu den weltweit ersten WhatsApp Business Solution Providern, welche die offizielle WhatsApp Business-Schnittstelle (API) anbieten dürfen. Die Bündelung der Services rund um die unterschiedlichen Messenger-Dienste in der spezialisierten Unternehmenstochter ist der konsequente nächste Schritt, das Geschäftsfeld Messaging kontinuierlich weiter auszubauen.

„Das Interesse von Unternehmen an der Einbindung von Messenger-Diensten in die elektronische Kundenkommunikation ist branchenübergreifend enorm. Viele unserer Kunden nutzen schon die offizielle WhatsApp Business API für novomind iAGENT, so zum Beispiel Sixt, Otto, Eurail und a&o hostels“, sagt Sylvia Feja. Doch für viele Akteure speziell im weltweit agierenden Commerce-Geschäft ist das nur der erste Schritt. „Beim Blick auf den asiatischen Markt wird deutlich, wie rasant die Entwicklung voranschreitet und welches Einkaufsverhalten sich abzeichnet. Commerce-Plattformen wie Alibaba und Pinduoduo binden Messaging ganz selbstverständlich ein“, so Feja. Deutsche Unternehmen müssen sich darauf einstellen und tun das auch bereits. novomind ist beispielsweise schon länger in Gesprächen mit seinem langjährigen Kunden OTTO, um intelligente Optionen für weiterführende Messaging-Lösungen zu entwickeln, welche die Customer-Service- und Commerce-Welten verbinden.

Als Facebook-Partner konzentriert novomind nun das operative Geschäft um die offizielle WhatsApp Business Schnittstelle (API) und den Facebook Messenger in der novomind messaging GmbH. Zudem ist diese für die Einbindung weiterer Dienste wie WeChat und Apple Business Chat zuständig. Die novomind messaging GmbH geht aus einer Umfirmierung der bisherigen Webservice First GmbH hervor und bleibt damit auch Ansprechpartner für das FAQ- und Multikanal-Management-System Webservice First. Die Geschäftsführung der novomind Messaging GmbH übernehmen zwei Führungskräfte der novomind AG, Sylvia Feja, (CMO Sales & Marketing) und Frank Wulf (Director IT Service Operations). Beide üben diese Geschäftsführungsposition in Personalunion mit ihren bisherigen Tätigkeiten aus.